Frank Böttcher

Freiberuflicher Meteorologe, Speaker, Wettermoderator und Buchautor

Zur Person

“Natürlich bin ich Optimist. Ich habe schon so viel schlechtes Wetter vorhergesagt und am Ende wurde es immer wieder schön.” “Beim Klimaschutz sind wir Menschen träger als das Klimasystem. Deshalb laufen wir den Veränderungen hinterher.” “Machen wir uns nichts vor. Der Klimawandel hat uns überholt. Es geht um Schadensbegrenzung.” “Menschen, die kritische Fragen zum Klimawandel stellen, sind nicht automatsich Klimaleugner, sondern in erste Linie Menschen, die auf der Suche nach Antworten sind.” “Ich kann nur die Fakten darlegen. Was die Menschen damit machen, liegt nicht in meiner Hand.” “Es gab schon in meiner Grundschulzeit diejenigen, mit denen ich riesige Sandburgen gebaut habe und ein paar weniger Idioten, die selber nichts zu stande bekamen, als anderen ihre Burgen kaputt zu machen und sich dann schmollend in die Ecke stellten, als sie von den Eltern gemaßregelt wurden. Heute sind diese Leute erwachsen und fordern das Recht ein, alles kaputt machen zu dürfen. Lassen wir sie nicht gewähren.” “Der Hoffnung vertraue ich weniger, als der eigenen Tat.” “Das Wetter ist mühelos in der Lage einen schlechten Schneewalzer als Regentanz zu interpretieren.” “Das Wetter ist ein Wiederholungstäter. Einer Wetterlage kommt gerne nach nach fünf Wochen gerne wieder.” “Meteorolgen kommen nicht einfach zu Besuch. Sie kommen vorbeigeschneit.” “Ärzte und Meteorologen haben nie Feierabend.” “Wenn dieser Fahrstuhl von der Deutschen Bahn betrieben würde, dann hätte auch der Verspätung.” “Nach die Tief ist vor dem Tief.” “Man kann mühelos der Meinung sein, dass bestimmte Fakten nicht stimmen. Das sagt aber nichts über den Wahrheitsgehalt der Fakten aus, sondern nur über die Frage, ob die Person Fakten für die Bildung der eigenen Meinung heranzieht.” “Dieses Tief ist mühelos in der Lage eine Grillparty zu versenken.” “Wissenschaftler*innen sind gegenüber ihren Kolleg*innen die größten Kritiker*innen. Nur deshalb kommen am Ende Erkenntnisse heraus, die sich nur durch strenge Logik herleiten.” “Fakten sind das Ergebnis von Logik. Logik wiederum ist der verlässlichste Zugang zur Realität. Wer also Fakten ignoriert, entzieht sich dem Zugang zur Realität.” “Es ist nicht das Wesen einer Krise, dass sie 100 Jahre andauert. Daher halte ich den Begriff Klimawandel für treffender als die Bezeichnung Klimakrise.” “Panik auf der einen und Untergangsszenarien auf der anderen Seite sind zwar hilfreich zum Erkennen der Pole, aber nur bedingt hilfeich für gesamtgesellschaftliche Lösungen.”

Stimmen über Frank Böttcher

Videos

Social Media

Good2know

Kategorien
Kategorien:
Sprachen
Sprachen:
DE
Jetzt " Frank Böttcher" anfragen